Erwerb, Verbreitung und Besitz jugendpornografischer Schriften gemäß § 184c StGB

Nicht nur der Umgang mit Kinderpornografie ist unter Strafe gestellt, sondern auch der Besitz, Erwerb oder die Verbreitung von jugendpornografischer Schriften nach § 184c StGB.

Was sind jugendpornografische Schriften?

Jugendpornografische Schriften, auch Jugendpornografie genannt, sind Darstellungen von Jugendlichen, die einen sexuellen bzw. pornografischen Inhalt aufweisen. Die Inhalte müssen dabei unnatürlich geschlechtsbetonte Handlungen zeigen. Allein die Wiedergabe von sexuellen Handlungen – ohne auf die Erregung eines sexuellen Reizes abzuzielen – genügt hingegen nicht.

Nacktbilder, Dokumentationen oder Spielfilme, die keine besonders unnatürliche Körperhaltung zeigen und damit nicht auf die Erregung eines sexuellen Reizes abzielen, fallen beispielsweise nicht unter den Straftatbestand des § 184c StGB.

Der Begriff „jugendpornografische Schriften“ ist insoweit irreführend, da keine Speicherung in tatsächlicher körperlicher Textform nötig ist, auch Bilder oder Videos fallen unter diesen Begriff. Darunter können auch Darstellungen fiktiver Form, wie etwa Comics oder Computerspiele fallen.

Altersgrenze bei Jugendpornografie

Jugendpornografie ist nur einschlägig, wenn es sich um Darstellungen von Personen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren handelt. Bis zu einem Alter von 13 Jahren handelt es sich dagegen um Kinderpornografie!

Der Gesetzgeber geht davon aus, dass volljährige Personen, volle Verantwortung über ihr Handeln haben. So können Personen mit Vollendung des 18. Lebensjahrs auch über ihre Mitwirkung an pornografischen Darstellungen selbst entscheiden.

Wie wird Jugendpornografie bestraft?

Im Vergleich zum Vorwurf des Besitzes, Erwerb oder Verbreitung von Kinderpornografie, fällt der Strafrahmen im Fall von Jugendpornografie deutlich niedriger aus.

§ 184c Abs. 3 StGB sieht für den Besitz von Jugendpornografie eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe vor. Wer jugendpornografische Inhalte herstellt oder diese verbreitet muss mit einer deutlich höheren Strafe rechnen. Für diese Handlungen sieht das Gesetz eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe vor. Im Falle der Gewerbsmäßigkeit oder bei Tatbegehung aus einer Bande heraus droht gemäß § 184c Abs. 2 StGB eine Freiheitsstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren.

Richtige Verhaltensweise beim Vorwurf der Jugendpornografie

Haben Sie eine polizeiliche Vorladung als Beschuldigter mit dem Vorwurf der Jugendpornografie erhalten oder wurde bei Ihnen bereits eine Durchsuchung angeordnet bzw. durchgeführt, sollten Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen und als bald einen auf das Sexualstrafrecht versierten Strafverteidiger aufsuchen. Ihr Schweigen darf per Gesetz nicht negativ gewertet werden!

Ein guter Strafverteidiger wird Ihnen beim Erstberatungsgespräch genau dies raten und den Termin bei der Polizei für sie absagen. Anschließend wird er Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft beantragen. Gerne übernehmen wir dies für Sie, sodass Sie sich im Anschluss um nichts mehr kümmern müssen!

 

Zitat: Häufig kann bereits die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens mit den Vorwurf einer Sexualstraftat die bürgerliche Existenz des Betroffenen bedrohen: Oberstes Gebot ist daher Diskretion!

 

Nach Erhalt der Akte werden wir akribisch prüfen, ob mit den vermeintlichen Beweismitteln überhaupt ein hinreichender Tatverdacht gegen Sie geführt werden kann. Häufig handelt es sich gar nicht um Jugendpornografie, da die Darsteller schon volljährig sind oder aber der Betrachter zumindest davon hätte ausgehen können. Auch fehlt es häufig am tatsächlichen Besitz der Jugendpornografie. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die Jugendpornografie ausschließlich online angeschaut wurde. Grundsätzlich reicht bereits die Speicherung im Cache-Speicher des Computers aus, um eine Strafbarkeit zu begründen. Wurde die Inhalte dagegen nur im Arbeitsspeicher zwischengespeichert, scheidet ein Besitz aus.

Ebenfalls kann in vielen Fällen nicht aufgeklärt werden, wer genau die fraglichen Schriften heruntergeladen und abgespeichert hat. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn auch Dritte Zugriff auf den Computer haben.

Nach akribischer Überprüfung der einzelnen Tatbestandsvoraussetzungen und in Abhängigkeit der Beweislage werden wir entweder einen umfangreich begründeten Antrag auf Einstellung mangels Tatverdacht oder einen Antrag auf Einstellung des Verfahrens gegen Auflage oder wegen Geringfügigkeit vortragen.

Je früher sie einen auf das Sexualstrafrecht versierten Rechtsanwalt mit Ihrer Verteidigung beauftragen, desto größer ist dessen Handlungsspielraum lenkend auf das Ermittlungsverfahren Einfluss zu nehmen. Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 

Rechtsgebiete

 

 

Kirschlolli - Vape Shop (Kirschlolli.de)
Kirschlolli - Vape Shop (Kirschlolli.de)
2023-05-28
Sehr sehr guter und kompetenter Anwalt. Nimmst sich sehr lange Zeit für jemanden und bereitet sich auch super auf den Fall | Problem vor. Soll sollte es auch immer sein. Kann ich mehr als empfehlen. Macht seine Arbeit sehr gut.
Elena Reinhard
Elena Reinhard
2023-03-15
Vielen Dank für eine freundliche und sehr kompetente Beratung!!
Sebastian Winkler
Sebastian Winkler
2023-03-05
Vielen Dank für die kompetente Hilfe. Trotz kurzfristiger Anfrage, wurde mir sehr freundlich, schnell & zielgerichtet weitergeholfen. Hut ab! 😊
Wolfgang & Denise Haderlein
Wolfgang & Denise Haderlein
2023-03-02
Von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur letzten Mail...während der kompletten Abwicklung haben wir uns sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt. Die meiste Korrespondenz erfolgte in unserem Fall absolut unkompliziert per Mail. Herr Pflefka und sein Team sind absolut empfehlenswert! Vielen Dank für alles :-)
S K
S K
2023-02-28
Von Anfang bis Ende sehr gute und professionelle Arbeit. Kann ich nur weiterempfehlen!
Kilian Kramer
Kilian Kramer
2023-02-23
Nina K.
Nina K.
2023-02-23
Nach einer unkomplizierten Terminvereinbarung erfolgte eine sehr kompetente und nette Beratung durch den Anwalt. Wir waren absolut zufrieden und können die Kanzlei bedenkenlos weiterempfehlen.
Burim Berisha
Burim Berisha
2023-02-21
In erster Linie Mensch geblieben. Keine arroganten Allüren, selbst bei Anrufen die ohne Terminierungen und ohne Vorsprache stattfinden nimmt er sich die Zeit und beantwortet ihre Frage in einem für diese Umstände super Zeitrahmen. Bei weiterem Briefverkehr bot er mir an sich wieder bei ihm zu melden um an der Sache weiter zu arbeiten. Genialer Typ
Niklas Jupe
Niklas Jupe
2023-02-09
Ich hatte eine Frage die ich mir nicht selber beantworten konnte. Ich habe einfach mal angerufen und nach Auskunft gebeten. Das Gespräch war sehr gut!!
Silvio Reinfelder
Silvio Reinfelder
2023-02-02
Nach einem sehr angenehmen Erstkontakt habe ich mich direkt für Herrn Pflefka entschieden. Zuverlässige, kompetente und unkomplizierte Abwicklung meiner Thematik. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle und ein großes Lob - machen Sie weiter so!

Kontakt

KANZLEI || PFLEFKA
Pfisterstraße 2
96050 Bamberg

0951 – 917 99 200
info@kanzlei-pflefka.de

 

Wir sind für Sie da!

Kontaktformular

Hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine Nachricht zu senden oder einen Rückruf anzufordern:

Datenschutz

14 + 1 =

Wir freuen uns über eine gute Sterne-Bewertung!