Jugendstrafrecht

Rechtsanwalt Pflefka – Ihr Rechtsanwalt für Jugendstrafrecht in Bamberg und bundesweit

Das Jugendstrafrecht ist im Jugendgerichtsgesetz (JGG) geregelt und unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom allgemeinen Strafverfahren gegen Erwachsene. Im Falle einer Verurteilung droht dem Jugendlichen eine weitreichende Stigmatisierung für dessen weiteren Lebensweg, die es um jeden Preis zu verhindern gilt. Eine der Besonderheiten des Jugendstrafrechts stellt die Einbeziehung des „Erziehungsgedankens“ dar. Dieser Erziehungsgedanke geht davon aus, dass der Jugendliche in erster Linie nicht bestraft, sondern erzogen werden soll. Dies führt jedoch zu einem erheblichen Spannungsverhältnis zwischen Strafe und Erziehung, insbesondere zwischen der Erforderlichkeit einer Strafe und der erzieherischen Zweckmäßigkeit des Strafverfahrens. Trotz dessen, dass der Erziehungsgedanke in einem solchen Verfahren im Vordergrund steht, haben dabei auch Jugendliche oder Heranwachsende bei schweren Straftaten mehrjährige Haftstrafen zu befürchten. Umso wichtiger ist es, dass dem Jugendlichen oder Heranwachsenden ein kompetenter Strafverteidiger zur Seite steht.

Wir sind eine bundesweit tätige, auf das Strafrecht versierte Kanzlei in Bamberg. Wir stehen Ihnen engagiert und diskret als Rechtsanwalt und Strafverteidiger im gesamten Jugendstrafrecht – vom Ermittlungsverfahren vor der Polizei und Staatsanwaltschaft über das gerichtliche Verfahren bis hin zum Rechtsmittelverfahren – zur Seite.

Benötigen Sie einen Anwalt für Jugendstrafrecht?

Jetzt telefonische Ersteinschätzung erhalten oder persönlichen Termin in unserer Kanzlei vereinbaren.

 

Typische Delikte aus dem Bereich des Jugendstrafrechts

Nachfolgende Delikte sind regelmäßig diejenigen, mit denen Rechtsanwalt Pflefka im Jugendstrafrecht zu tun hat:

 

      • Ladendiebstahl
      • Sachbeschädigung
      • Körperverletzung
      • Beförderungserschleichung
      • Erpressung
      • Betrug
      • Fahren ohne Führerschein
      • Drogendelikte
      • Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Anwaltlicher Beistand im Jugendstrafverfahren

Brauche ich einen Anwalt im Jugendstrafrecht?

Ein Strafverfahren stellt für den Beschuldigten eine erhebliche Stresssituation dar. Dies gilt umso mehr, wenn es sich bei diesem um einen Jugendlichen oder Heranwachsenden handelt, der sich zuvor noch nie der Staatsgewalt gegenüber sah. In einer solchen Situation herrscht regelmäßig in der gesamten Familie Verunsicherung bezüglich des weiteren Verlaufs des Strafverfahrens.

Häufig unterschätzen vor allem Jugendliche die teils weitreichenden Konsequenzen eines Strafverfahrens und reden sich im Verlauf des Verfahrens „um Kopf und Kragen“. Denn gerade für jugendtypische Taten wie Ladendiebstahl, Beleidigung oder Körperverletzung tendieren Jugendrichter aufgrund des Erziehungsgedankens regelmäßig dazu, harte Strafen auszusprechen. Dem lässt sich als Anwalt für Jugendstrafrecht jedoch entgegenwirken. Aufgrund der Vielzahl der Sanktionsmöglichkeiten bietet das Jugendstrafrecht gute Verteidigungsmöglichkeiten. Häufig können durch alternative Erziehungsmaßnahmen empfindliche Jugendstrafen verhindert werden.

Als eine gerade auch im Jugendstrafrecht tätige Kanzlei stehen wir Ihnen und Ihrem Kind während des gesamten Verfahrens zu Seite. Wir wissen um die besonderen psychischen Belastungen, Unsicherheiten und Ängste und nehmen mit dem nötigen Einfühlungsvermögen aber auch mit ruhiger und sachlicher Beratung Ihre Ängste ernst. Die Vielzahl der Sanktionsmöglichkeiten und die Besonderheiten des Jugendstrafrechts sind uns bestens vertraut, sodass wir gemeinsam mit Ihnen bzw. Ihrem Kind die beste Verteidigungsstrategie für einen bestmöglichen Ausgang des Verfahrens erarbeiten.

Verteidigungsziele im Jugendstrafvefahren

Als Rechtsanwalt und Strafverteidiger stehe ich uneingeschränkt und unnachgiebig für die Rechte meines Mandanten ein. Das heißt, dass ich stets versuchen werde, eine Sanktion gegen den Jugendlichen oder Heranwachsenden zu vermeiden oder auf eine möglichst milde Sanktion hinzuwirken.

In einem Jugendstrafverfahren besteht für mich als Verteidiger die oberste Priorität darin, einen Verfahrensausgang zu erreichen, der keine Eintragungen im Führungszeugnis nachsich zieht, mit der sich der Jugendliche möglicherweise die Zukunft verbauen würde. Ich setze mich dafür ein, dass dieser eine zweite Chance erhält, zukünftig ein straffreies Leben zu bestreiten.

Bei der Verhängung von Erziehungsmaßregeln (z.B. Täter-Opfer-Ausgleich, Teilnahme an einem Antiagressions-Training oder Verkehrsunterricht) oder Zuchtmitteln (z.B. Verwarnung) erfolgt etwa keine Eintragung im Führungszeugnis. Sollte eine Sanktion unvermeidbar sein, werde ich als Ihr Verteidiger also auf eine derartige Möglichkeit hinwirken.

Pflichtverteidiger im Jugendstrafrecht in Bamberg und Umgebung

Sollten Sie bzw. Ihr Sohn oder Ihre Tochter Beschuldigte in einem Jugendstrafverfahren sein, nehmen Sie Kontakt zu einem versierten Strafverteidiger für Jugendstrafrecht auf. In Bamberg steht Ihnen die KANZLEI || PFLEFKA mit Rechtsanwalt Pflefka als Anwalt für Strafrecht gern zur Seite. Wir übernehmen Ihre Pflichtverteidigung im Jugendstrafrecht in Bamberg und bundesweit.

Wann findet Jugendstrafrecht Anwendung?

Ob Jugendstrafrecht Anwendung findet, richtet sich nach dem Alter des Beschuldigten zum Tatzeitpunkt. Bei Jugendlichen zwischen 14 und 18. Jahren findet immer Jugendstrafrecht Anwendung. Ab dem 18. bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres wird Jugendstrafrecht nur unter bestimmten Umständen angewandt. Beschuldigte in dieser Altersspanne werden als Heranwachsende bezeichnet. Bei Heranwachsenden muss eine jugendtypische Tat oder aber eine Reifeverzögerung vorliegen, damit Jugendstrafrecht Anwendung findet. Andernfalls findet für diese Altergruppe das allgemeine Strafrecht Anwendung.

Bei der Frage, ob bei dem Heranwachsenden eine Reifeverzögerung vorliegt kommt es maßgeblich auf dessen Lebensumstände an. Diesbezüglich bedarf es Vorsicht, welche Umstände dem Gericht mitgeteilt werden. Denn viele an sich positive Entwicklungen des Heranwachsenden, wie der Auszug aus dem Elternhaus oder die Aufnahme einer eigenen Arbeit oder Ausbildung können das Gericht dazu verleiten, eine Reifeverzögerung des Heranwachsenden abzulehnen. Als Folge würde dann „Erwachsenenstrafrecht“ samt der strengeren Strafrahmen Anwendung finden. Ein erfahrener Anwalt auf dem Gebiet des Jugendstrafrechts wird gezielt die positiven Tatsachen in den Prozess einbringen und darauf hinwirken, dass Jugendstrafrecht angewandt wird.

Die Altersstufen im Jugendstrafrecht

Kinder unter 14 Jahren

Kinder unter 14 Jahren sind in Deutschland strafunmündig. Sie können für begangene Taten vor Gericht nicht bestraft werden.

Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren

Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren werden immer nach dem Jugendstrafrecht verurteilt.

Heranwachsende zwischen 18 und 21 Jahren

Für Beschuldigte ab dem 18. Lebensjahr findet das Jugendstrafrecht nur unter bestimmten Voraussetzungen Anwendung.

Die Sanktionsmöglichkeiten im Jugendstrafrecht

Welche Strafe zu erwarten ist, stellt für viele unserer Mandanten eine der wichtigsten Fragen dar. Bereits im allgemeinen Strafrecht lässt sich diese Frage nicht pauschal und erst nach Akteneinsicht beantworten. Das Jugendstrafrecht unterscheidet sich durch sein besonderes Sanktionssystem erheblich von dem des Erwachsenenstrafrechts, jedenfalls in den Fällen, in denen keine Schwerkriminalität gegeben ist. Neben verschiedenen Erziehungsmaßregeln stehen dem Gericht Zuchtmittel sowie die Jugendstrafe als Sanktion zur Verfügung.

Da im Jugendstrafrecht der Erziehungsgedanke im Vordergrund steht, gelten die Strafrahmen der allgemeinen Straftatbestände grundsätzlich nicht. Das Jugendstrafrecht verfolgt nämlich das Ziel, weitere Straffälligkeiten des Jugendlichen und Heranwachsenden zu verhindern. Durch diverse Sanktionsmittel versucht es dessen weitere Entwicklung positiv zu beeinflussen. Die Sanktionsmöglichkeiten, die dem Jugendrichter zur Verfügung stehen, reichen von der Verwarnung über Arbeitsauflagen und dem kurzzeitigen Jugendarrest bis hin zur freiheitsentziehenden Jugendstrafe. Diese kann dabei mit oder ohne Bewährung erfolgen. Gemäß des Erziehungsgedanken wird sich der Richter die Frage stellen, welche Sanktion notwendig und geeignet ist, um den angeklagten Jugendlichen oder Heranwachsenden von der Begehung weiterer Straftaten abzuhalten.

Im Jugendstrafrecht kommen nachfolgende Ahndungen in Betracht

    • Ableisten von sozialen Hilfsdiensten (Arbeitsstunden)
    • Zahlung einer Geldauflage
    • Die Weisung an einem Verkehrsunterricht teilzunehmen 
    • Die Weisung an einem Sozialen Trainingskurs (Antiagressions-Training) teilzunehmen . 
    • Die Weisung in regelmäßigen Abständen Drogenscreenings vorzulegen oder eine Suchtberatungsstelle aufzusuchen 
    • Freizeitarrest / Kurzarrest
    • Dauerarrest (Eine bis vier Wochen) 
    • Jugendstrafe auf Bewährung
    • Jugendstrafe ohne Bewährung

Die Jugendjustizvollzugsanstalten in Bayern

    • Ebrach
    • Laufen-Lebenau
    • Neuburg-Herrenwörth

Welche Einstellungsmöglichkeiten gibt es im Jugendstrafverfahren?

Wie auch im Erwachsenenstrafrecht können im Jugendstrafrecht viele Strafverfahren bereits im Ermittlungsverfahren durch einen Anwalt für Jugendstrafrecht zur Einstellung gebracht werden. Dabei bietet das Jugendstrafrecht deutlich umfangreichere Einstellungsmöglichkeiten als das allgemeine Strafrecht.

Zum einen besteht bei ehr geringfügigen Vorwürfen die Möglichkeit, durch einen geeigneten Verteidigungsschriftsatz anzuregen, das Verfahren nach § 45 JGG i.V.m § 153 StPO einzustellen. Zum anderen kann gemäß § 45 Abs. 2 JGG eine Einstellung erreicht werden, wenn sich der Jugendliche im Wege des Täter-Opfer-Ausgleichs darum bemüht, mit dem Verletzten einen Ausgleich zu erreichen. Ist der Jugendliche oder Heranwachsende geständig, kann das Verfahren ebenso bei Erfüllung einer Auflage eingestellt werden. Durch eine Einstellung kann eine belastende Hauptverhandlung sowie eine Eintragung ins Führungszeugnis verhindert werden. Gerne klären wir Sie im Rahmen eines unverbindlichen Erstgesprächs über das jeweilige Vorgehen auf.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 

Rechtsgebiete

 

 

Kirschlolli - Vape Shop (Kirschlolli.de)
Kirschlolli - Vape Shop (Kirschlolli.de)
2023-05-28
Sehr sehr guter und kompetenter Anwalt. Nimmst sich sehr lange Zeit für jemanden und bereitet sich auch super auf den Fall | Problem vor. Soll sollte es auch immer sein. Kann ich mehr als empfehlen. Macht seine Arbeit sehr gut.
Elena Reinhard
Elena Reinhard
2023-03-15
Vielen Dank für eine freundliche und sehr kompetente Beratung!!
Sebastian Winkler
Sebastian Winkler
2023-03-05
Vielen Dank für die kompetente Hilfe. Trotz kurzfristiger Anfrage, wurde mir sehr freundlich, schnell & zielgerichtet weitergeholfen. Hut ab! 😊
Wolfgang & Denise Haderlein
Wolfgang & Denise Haderlein
2023-03-02
Von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur letzten Mail...während der kompletten Abwicklung haben wir uns sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt. Die meiste Korrespondenz erfolgte in unserem Fall absolut unkompliziert per Mail. Herr Pflefka und sein Team sind absolut empfehlenswert! Vielen Dank für alles 🙂
S K
S K
2023-02-28
Von Anfang bis Ende sehr gute und professionelle Arbeit. Kann ich nur weiterempfehlen!
Kilian Kramer
Kilian Kramer
2023-02-23
Nina K.
Nina K.
2023-02-23
Nach einer unkomplizierten Terminvereinbarung erfolgte eine sehr kompetente und nette Beratung durch den Anwalt. Wir waren absolut zufrieden und können die Kanzlei bedenkenlos weiterempfehlen.
Burim Berisha
Burim Berisha
2023-02-21
In erster Linie Mensch geblieben. Keine arroganten Allüren, selbst bei Anrufen die ohne Terminierungen und ohne Vorsprache stattfinden nimmt er sich die Zeit und beantwortet ihre Frage in einem für diese Umstände super Zeitrahmen. Bei weiterem Briefverkehr bot er mir an sich wieder bei ihm zu melden um an der Sache weiter zu arbeiten. Genialer Typ
Niklas Jupe
Niklas Jupe
2023-02-09
Ich hatte eine Frage die ich mir nicht selber beantworten konnte. Ich habe einfach mal angerufen und nach Auskunft gebeten. Das Gespräch war sehr gut!!
Silvio Reinfelder
Silvio Reinfelder
2023-02-02
Nach einem sehr angenehmen Erstkontakt habe ich mich direkt für Herrn Pflefka entschieden. Zuverlässige, kompetente und unkomplizierte Abwicklung meiner Thematik. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle und ein großes Lob - machen Sie weiter so!

Kontakt

KANZLEI || PFLEFKA
Pfisterstraße 2
96050 Bamberg

0951 – 917 99 200
info@kanzlei-pflefka.de

Wir sind für Sie da!

Kontaktformular

Hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine Nachricht zu senden oder einen Rückruf anzufordern:

Datenschutz

14 + 10 =

4.9/5 - (149 votes)