Anwalt – Vergewaltigung gem. § 177 Abs. 6 StGB

Schnelle Hilfe vom Anwalt beim Vorwurf einer Vergewaltigung

Ihnen wird ein sexueller Übergriff, sexuelle Nötigung oder eine Vergewaltigung Vorgeworfen? Haben Sie eine polizeiliche Vorladung als Beschuldigter einer Vergewaltigung oder versuchten Vergewaltigung erhalten? Machen Sie unbedingt von Ihrem Schweigerecht gebrauch, leisten Sie der Vorladung keine Folge und kontaktieren stattdessen einen Anwalt, der Sie gegen den Vorwurf der Vergewaltigung verteidigt.

Insbesondere sollten Sie den Vorwurf der Vergewaltigung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn neben einer hohen Freiheitsstrafe kann bereits durch das eingeleitete Ermittlungsverfahren mit dem Vorwurf der Vergewaltigung Ihre bürgerliche Existenz bedroht werden. Während andere Ihnen den Rücken zuwenden, stehen Ihnen die Anwälte der Kanzlei Pflefka auf dem Gebiet des Sexualstrafrechts engagiert, unnachgiebig und zugleich diskret zur Seite. Wir verteidigen Sie unabhängig von Schuld oder Unschuld! Unser oberstes Ziel ist die Einstellung des Ermittlungsverfahrens und die Vermeidung einer öffentlichen Hauptverhandlung!

Vorwurf der Vergewaltigung gemäß § 177 Abs. 6 StGB 

Bei der Vergewaltigung handelt es sich um eines der schwerwiegendsten Sexualstraftaten im deutschen Strafrecht. Bei kaum einem anderen Vorwurf ist derart Fingerspitzengefühl gefragt, wie bei der Vergewaltigung. Das liegt insbesondere daran, dass bereits die bloße Beschuldigung weitreichende Konsequenzen nach sich zieht. Nicht selten steht die gesamte Existenz des Beschuldigten auf dem Spiel. Umso wichtiger ist es, bei vorliegenden Vorwürfen, möglichst frühzeitig einen auf das Sexualstrafrecht versierten Anwalt zu kontaktieren.

Wann liegt eine Vergewaltigung vor?

Eine Vergewaltigung liegt gemäß § 177 Abs. 6 StGB in der Regel immer dann vor, wenn der Täter gegen den Willen des Opfers Geschlechtsverkehr (Beischlaf) mit diesem vollzieht oder ähnliche Handlungen an dem Opfer vornimmt oder von ihm vornehmen lässt, die das Opfer besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit dem Eindringen in den Körper des Opfers verbunden sind oder wenn die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird.
Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) liegt ein Beischlaf bereits dann vor, wenn der männliche Penis in Kontakt mit dem weiblichen Scheidenvorhof kommt. Beischlafähnliche Handlungen sind etwa das Eindringen in den Körper mit einem Objekt oder auch Oral- oder Analverkehr.

Welcher Strafrahmen droht bei einer Verurteilung wegen Vergewaltigung?
Der Gesetzgeber sieht im Falle einer Verurteilung wegen Vergewaltigung eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren vor. Der Strafrahmen kann dabei von zwei bis zu 15 Jahren Freiheitsentzug reichen. In diesem Zusammenhang ist erwähnenswert, dass eine Freiheitsstrafe über zwei Jahren nicht zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Sollte eine Verurteilung aufgrund der Beweislage nicht verhindert werden können, gilt es daher, das Gericht vom Vorliegen eines minderschweren Falls der Vergewaltigung zu überzeugen. Hierdurch kann die Mindestfreiheitsstrafe von zwei Jahren nach unten durchbrochen werden. Dies eröffnet die Möglichkeit der Strafaussetzung zur Bewährung.

Sie sind Beschuldigter einer Vergewaltigung?

Sobald Ihnen der Vorwurf einer Vergewaltigung bekannt wird, entweder durch die Anzeige der Geschädigten oder durch eine polizeiliche Vorladung als Beschuldigter, sollten Sie umgehend einen auf das Sexualstrafrecht spezialisierten Anwalt hinzuziehen. Beim Vorwurf der Vergewaltigung droht nicht selten eine Festnahme und anschließende Unterbringung in Untersuchungshaft. Je früher Sie einen Anwalt für Sexualstrafrecht hinzuziehen, desto früher kann dieser lenkend auf den weiteren Ablauf des Verfahrens Einfluss nehmen.

Bei einer frühzeitigen Mandatierung konnten wir bereits in vielen Fällen eine öffentliche Gerichtsverhandlung verhindern und eine Einstellung des Strafverfahrens erreichen. Der Grund hierfür liegt daran, dass oft eine sogenannten Aussage-gegen-Aussage-Situation vorliegt, in der es darauf ankommt, auf die Falschbeschuldigung angemessen zu reagieren, Akteneinsicht zu beantragen und das Schweigerecht des Beschuldigten gegenüber den Ermittlungsbehörden und insbesondere der Polizei durchzusetzen. Die Rechtsprechung zu Aussage-gegen-Aussage-Situationen erfordert dabei Expertise und Erfahrung auf dem Gebiet des Sexualstrafrechts, um eine Einstellung des Verfahrens zu erreichen. Insbesondere beim Vorwurf einer Sexualstraftat ist es besonders wichtig, einen auf das spezialisierten Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben.

Häufige Fragen im Zusammenhang mit dem Vorwurf einer Vergewaltigung

Was tun bei einer Anzeige wegen Vergewaltigung?

Bei einer Anzeige wegen Vergewaltigung oder einem bereits eingeleiteten Ermittlungsverfahren wegen Vergewaltigung oder versuchter Vergewaltigung gilt es drei Grundsätze zu befolgen:

1. Bewahren Sie Ruhe
2. Schweigen Sie gegenüber der Polizei
3. Nehmen Sie sofort Kontakt mit einem Anwalt für Sexualstrafrecht auf

Was tun bei Falschbeschuldigung wegen Vergewaltigung?

Häufig entgegnen uns Mandanten, dass es für die eigentliche Tat keine Beweise geben kann, da neben Ihnen und dem vermeintlichen Opfer niemand zugegen war. Hierbei gilt es zu beachten, dass ein Gericht einen Angeklagten auch alleine aufgrund der Aussage eines vermeintlichen Opfers verurteilen kann. Man spricht hier von einer sog. Aussage-gegen-Aussage Konstellation. Diese Situation ist der Regelfall im Sexualstrafrecht. Ein erfahrener Anwalt für Sexualstrafrecht wird die Aussage des vermeintlichen Opfers aussagepsychologisch auf Glaubhaftigkeit überprüfen, Widersprüche aufdecken und mögliche Indizien entkräften und so versuchen, das Strafverfahren einer Einstellung zuzuführen.

Brauche ich einen Anwalt beim Vorwurf einer Vergewaltigung?

Beim Vorwurf der Vergewaltigung handelt es sich aufgrund der erhöhten Mindestfreiheitsstrafe um ein Verbrechen, entsprechend liegt hier ein sogenannter Fall der notwendigen Verteidigung vor. Das bedeutet, dass Sie per Gesetz einen Anwalt benötigen, der sich für Ihre Rechte einsetzt und Sie gegen den Vorwurf der Vergewaltigung verteidigt. Für den Fall, dass Sie selbst keinen Anwalt kontaktieren, wird Ihnen das Gericht einen Pflichtverteidiger beiordnen. Nehmen Sie am besten jetzt Kontakt zu einem erfahrenen Anwalt für Sexualstrafrecht auf.

Wann sollte ich einen Anwalt beim Vorwurf der Vergewaltigung einschalten?

Sobald Sie von dem Vorwurf der Vergewaltigung Kenntnis erlangen sollten Sie unmittelbar Kontakt mit einem Anwalt für Strafrecht aufnehmen. Sollten Sie eine Anzeige wegen Vergewaltigung erhalten haben oder eine Vorladung als Beschuldigter mit dem Vorwurf der Vergewaltigung erhalten haben sollten Sie umgehend einen Anwalt für Sexualstrafrecht kontaktieren. Dies gilt auch für den Fall, dass ein Angehöriger von der Polizei festgenommen wurde oder sich ggf. bereits in Untersuchungshaft befindet.
Umso früher Sie Kontakt zu einem Anwalt aufnehmen, desto früher kann dieser lenkend auf das Strafverfahren Einfluss nehmen um Sie möglichst effektiv zu verteidigen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 

Rechtsgebiete

 

 

Kirschlolli - Vape Shop (Kirschlolli.de)
Kirschlolli - Vape Shop (Kirschlolli.de)
2023-05-28
Sehr sehr guter und kompetenter Anwalt. Nimmst sich sehr lange Zeit für jemanden und bereitet sich auch super auf den Fall | Problem vor. Soll sollte es auch immer sein. Kann ich mehr als empfehlen. Macht seine Arbeit sehr gut.
Elena Reinhard
Elena Reinhard
2023-03-15
Vielen Dank für eine freundliche und sehr kompetente Beratung!!
Sebastian Winkler
Sebastian Winkler
2023-03-05
Vielen Dank für die kompetente Hilfe. Trotz kurzfristiger Anfrage, wurde mir sehr freundlich, schnell & zielgerichtet weitergeholfen. Hut ab! 😊
Wolfgang & Denise Haderlein
Wolfgang & Denise Haderlein
2023-03-02
Von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur letzten Mail...während der kompletten Abwicklung haben wir uns sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt. Die meiste Korrespondenz erfolgte in unserem Fall absolut unkompliziert per Mail. Herr Pflefka und sein Team sind absolut empfehlenswert! Vielen Dank für alles 🙂
S K
S K
2023-02-28
Von Anfang bis Ende sehr gute und professionelle Arbeit. Kann ich nur weiterempfehlen!
Kilian Kramer
Kilian Kramer
2023-02-23
Nina K.
Nina K.
2023-02-23
Nach einer unkomplizierten Terminvereinbarung erfolgte eine sehr kompetente und nette Beratung durch den Anwalt. Wir waren absolut zufrieden und können die Kanzlei bedenkenlos weiterempfehlen.
Burim Berisha
Burim Berisha
2023-02-21
In erster Linie Mensch geblieben. Keine arroganten Allüren, selbst bei Anrufen die ohne Terminierungen und ohne Vorsprache stattfinden nimmt er sich die Zeit und beantwortet ihre Frage in einem für diese Umstände super Zeitrahmen. Bei weiterem Briefverkehr bot er mir an sich wieder bei ihm zu melden um an der Sache weiter zu arbeiten. Genialer Typ
Niklas Jupe
Niklas Jupe
2023-02-09
Ich hatte eine Frage die ich mir nicht selber beantworten konnte. Ich habe einfach mal angerufen und nach Auskunft gebeten. Das Gespräch war sehr gut!!
Silvio Reinfelder
Silvio Reinfelder
2023-02-02
Nach einem sehr angenehmen Erstkontakt habe ich mich direkt für Herrn Pflefka entschieden. Zuverlässige, kompetente und unkomplizierte Abwicklung meiner Thematik. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle und ein großes Lob - machen Sie weiter so!

Kontakt

KANZLEI || PFLEFKA
Pfisterstraße 2
96050 Bamberg

0951 – 917 99 200
info@kanzlei-pflefka.de

 

Wir sind für Sie da!

Kontaktformular

Hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine Nachricht zu senden oder einen Rückruf anzufordern:

Datenschutz

9 + 15 =

Wir freuen uns über eine gute Sterne-Bewertung!